//-->

Erasmus+: Unterstützung für mehr als 4 Millionen junge Menschen

Europa

Das neue "Erasmus+"-Programm, das Stipendien für Studenten, Lehrer, Ausbilder und Auszubildende vergeben wird, ist seit Anfang des Jahres verfrügbar. Auch junge Führungskräfte, ehrenamtlich Tätige und Nachwuchssportler werden gefördert. Eine neue Garantie wird es Masterstudenten ermöglichen, günstigere Kredite für ein Auslandsstudium zu erhalten.

Erasmus+ wird die EU-Aus- und Weiterbildungsprogramme Comenius, Erasmus, Erasmus Mundus, Leonardo da Vinci und Grundtvig unter einem Dach vereinen und zum ersten Mal auch Sport fördern. Die Programme behalten ihre Namen, die als starke Marken bereits in der Öffentlichkeit bekannt sind.
Mit einem Gesamtbudget von ungefähr 14,7 Milliarden Euro wird Erasmus+ junge Menschen zwischen 13 und 30 Jahren dabei unterstützen, im Ausland zu studieren. Masterstudenten wird außerdem ein Garantiemechanismus angeboten, der ihnen zinsgünstige Studienkredite von 12.000 Euro (für ein 1-Jahres-Masterprogramm) bis zu 18.000 Euro (für zwei Jahre) ermöglicht. Dieser Mechanismus ersetzt keinesfalls bereits existierende nationale Fördersysteme und darf auch nicht die Schaffung von neuen nationalen Kreditaufnahmemöglichkeiten für Studierende verhindern.
Erasmus+ wird neue Partnerschaften zwischen Lehrinstitutionen und der Privatwirtschaft unterstützen. "Wissensallianzen" und "Fachbereichsallianzen" sollen die Aus- und Weiterbildung in die praktische Arbeitswelt tragen, sowie neue Lehransätze und Kursangebote ermöglichen, die die Teilnehmer spezifisch auf die realen Arbeitsbedingungen vorbereiten.

Was ist Erasmus+ ?

Wo Europa schon funktioniert